E0, DU-Cup, TU-Cup 2018/19 in Wuppertal

SV Brackwede startet erfolgreich ins neue Wettkampfjahr

Westfälische Landesmeisterschaft im Rope Skipping

 

Durch die Umstellung des Wettkampfsystems der deutschen Rope Skipper fand am vergangenen Samstag, 17.11.2018 die westfälische Landesmeisterschaft im Wettkampfjahr 2018/19 statt. Gemeinsam mit dem rheinischen Turnerbund wurden beide Landesmeisterschaften (WTB & RTB) in Wuppertal ausgerichtet und auch sieben Brackweder Rope Skipper qualifizierten sich im Vorfeld für diesen Wettkampf. Alle waren gespannt, wie sich die Änderungen der Disziplinen, die Neuberechnung der Punkte und die Verschärfung der Qualifikationsnormen auf den Wettkampf und die Qualifikationen für das Bundesfinale und die Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) auswirken würden.

Rund 40 westfälische Rope Skipper traten in drei Altersklassen im „All over“ Wettkampf E0 gegeneinander an, um sich für das Bundesfinale oder für die DEM zu qualifizieren. Zudem wurde erstmals der „Double Under Cup“ sowie der „Triple Under Cup“ ausgerichtet. Auch an diesen Wettkämpfen gab es Brackweder Beteiligung.

Brackwedes neuster Wettkampfspringer Jörn Schmiemann, der von der TVG 1877  Hamm zur SVB wechselte, konnte sich im Triple Under Cup als einziger Teilnehmer dieses Wettkampfes für den Triple Under Cup auf Bundesebene qualifizieren. Mit 94 Dreifachdurchschlägen belegte er Platz 1. Melina Krause erreichte mit 60 Triple Under Platz 2, Katharina Tost mit 52 Sprüngen Platz 4 und Leandra Krause mit 41 Sprüngen Platz 5.

Auch im Double Under Cup konnte sich eine Brackweder Springerin die Qualifikation für den Double Under Cup auf Bundesebene sichern. Leandra Krause schaffte 84 Doppeldurchschläge in 30 Sekunden (persönliche Bestleistung) und belegte damit den 1. Platz. Katharina Tost schaffte 79 Sprünge (2.Platz) und verpasste damit die Qualifikation um nur 2 Sprünge. Mit 55 Double Under belegte Melina Krause den 10. Platz.

In der AK 1 der westfälischen Landesmeisterschaft traten 6 Springer gegeneinander an, davon 3 Brackweder. Jörn Schmiemann begeisterte mit 88 Sprüngen in 30 Sekunden Speed das Publikum und erreichte damit den westfälischen Tagesbestwert. Er belegte am Ende mit 1344,8 Punkten den 1. Platz und sicherte sich die Qualifikation für das Bundesfinale.  Katharina Tost erreichte Platz 3 mit 1313,7 Punkten und konnte sich knapp für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifizieren, vor Jill Brinkmann, die sich mit 1038,2 Punkten Platz 4 sicherte.

In der Alterklasse 2 begeisterten die Zwillinge Leandra und Melina Krause das Publikum mit phantastischen Freestyles. Melinas Levelwert war mit 9,3 des tageshöchste Wert. Leandra erreichte zudem in 180 Sekunden Speed den westfälischen Tagesbestwert mit 429 Sprüngen. Damit ging der 1. Platz mit 1488,8 Punkten auch an Leandra Krause, dicht gefolgt von ihrer Schwester Melina Krause, die sich mit 1466,0 Punkten den 2. Platz sicherte. Beide haben sich dadurch für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert. Auch der 3. Platz ging an eine Brackweder Springerin. Amelie Urbanczyk belegte diesen mit 969,8 Punkten. Amelie Cohrs schaffte mit 340 Sprüngen ihren persönlichen Bestwert in 180 Sekunden Speed und erreichte am Ende mit 835,8 Punkten den 6. Platz.

In der Altersklasse 3 startete Zoé Swiniartzki, erreichte mit 967,3 Punkten einen tollen dritten Platz und konnte sich für das Bundesfinale qualifizieren.

Insgesamt konnten alle Beteiligten die Verschärfung der Wettkampfrichtlinien spüren. Am Ende gab es sowohl beim WTB, als auch beim RTB deutlich weniger Qualifizierte für die Bundeswettkämpfe. Aus Brackweder Sicht war es trotzdem ein erfolgreicher Wettkampftag. Von den sieben gestarteten Brackweder Rope Skippern, konnten sich drei für die DEM und zwei für das Bundesfinale qualifizieren. Am 06./07.04.2019 geht es dann also für die qualifizierten Brackweder Rope Skipper nach Hanau zu den Bundeswettkämpfen (Bundesfinale, DEM, DU Cup, TU Cup).

 

Hier einige Impressionen vom Wettkampftag: